Alles rund um den Trend: Video-Marketing

Keine Lust auf Bleiwüsten? Das Ganze lieber in einem kurzen Erklärvideo erklärt bekommen? – So geht es den meisten Menschen inzwischen. Die hafenkrone befasst sich aus diesem Grund auch mit dem Thema: Video-Marketing. Und was genau dahinter steckt wollen wir euch im Folgenden gerne einmal vorstellen.

Was ist Video-Marketing überhaupt?

Schlicht und einfach geht es bei der Definition um die Verbreitung einer Botschaft, z.B. eines neuen Produkts, über Bewegtbild in entsprechenden Medienkanälen. Der Video-Content kann als Real- oder Animationsfilm in verschiedenen Kategorien produziert werden, die es im Marketingbereich so gibt. Darunter fallen: Imagefilme, Portraits, Erklärvideos, Produktvideos, Messefilme oder die klassischen Werbespots und viele mehr. Häufig werden die Filme dann über die eigene Website oder die sozialen Netzwerke wie z.B.: Instagram, LinkedIn oder YouTube veröffentlicht.

Welche Vorteile hat Video-Marketing?

Gute Clips sind unterhaltsam und wecken Emotionen, so schauen sich die Zuschauer diese bis zum Ende an und das meist freiwillig und gerne. Sie sind nicht direkt als Werbe- oder PR-Botschaft zu erkennen. Einprägsam kann dem Kunden in kürzester Zeit genau vermittelt werden, wie ein Produkt funktioniert oder sympathisch die Besonderheiten eines Unternehmens in den Vordergrund rücken. Ein weiterer Vorteil: Die subtile Vermittlung der Werbebotschaft, die, wie wir wissen, im Gegenzug zur klassischen TV-Werbungen als nicht nervig wahrgenommen wird.

 

Zehn gute Fakten und Tipps: Warum Bewegtbild als Marketingtool wichtig ist

1. Vertrauen schaffen und Neukunden gewinnen

Mit Video Content kann man es schaffen, Vertrauen zu seinen Kunden aufzubauen und dadurch wiederum potentielle neue Kunden zu gewinnen. Das beste Beispiel hierfür: Influencer. Der größte Bestandteil ihres Content-Marketings besteht aus Bewegtbild. Sie können Produkte besser verkaufen, da ein vertraulicher Bezug zu dem Produkt aufgebaut wird. So etwas funktioniert auch mit Clips im Allgemeinen.

2. Kunden werben

Neben der Steigerung der Aufmerksamkeit, die durch Filme geschaffen wird, steigt auch die Konversion durch Videos: Interessenten werden schneller zu Neukunden. Durch die einfachere Darstellung in Videoform haben die Zuschauer die Möglichkeit, sich alles besser vorzustellen und eine Bindung dazu aufzubauen. Im besten Fall identifizieren sie sich damit.

3. Smartphone statt Desktop

Das Smartphone ist eins der meist genutzten Endgeräte. Menschen verbringen mehr Zeit vor dem Handy anstatt vor dem Computer. Videos können mit dem Handy mal eben so problemlos zwischendurch angeguckt werden. Wie z.B.: in der Bahn, der Mittagspause, und so weiter. Video mobile ist hier das Stichwort. Diese sind mobileoptimiert und können die Reichweite der Zuschauer enorm steigern.

4. Einen einfacheren Zugang schaffen

Erklärvideos, Imagefilme, Werbefilme, etc. machen es den Zuschauern einfacher, das Beworbene zu verstehen und einen Bezug dazu aufzubauen. Bedienungsanleitungen können so leichter veranschaulicht und Kundenservice besser und ausführlicher vermittelt werden.

5. Viral Marketing

Die Chance auf Viralität ist bei einem Bewegtbild sehr hoch. Mit Viral Marketing generiert man eine große Chance auf eine sehr hohe Aufmerksamkeit. Ohne viel Aufwand zu betreiben ist nicht nur diese stark erhöht, sondern auch die Reichweite und das in kürzester Zeit. Für ein erfolgreiches Ergebnis gilt es aber den Markt zu kennen.

6. User Generated Content

Ein gut produzierter Clip kann den Effekt von UGC begünstigen. Nutzer bekommen die Möglichkeit, Inhalte selbst zu teilen und zu verbreiten. Sie agieren unbewusst als Werbetreibende. Das user-generated Video ist sozusagen ein Selbstläufer. Durch die sozialen Netzwerke ist dieser Ansatz sehr häufig und vielfältiger geworden.

7. Positive Auswirkung auf SEO

Aus SEO-Sicht werden Videoclips häufig geschaltet und bieten eine gute Chance, einen Nutzer auf einer Website länger zu behalten. Die Filme steigern ungemein die Verweildauer eines jeden einzelnen auf der Seite, da viele Nutzer ein Video meist bis zum Ende ansehen möchten.

8. Persönlichen Kontakt generieren

Mit Video E-Mail Marketing bekommt man die Chance, einen ganz persönlichen Kontakt zu Kunden aufbauen zu können. Hierbei können beispielsweise personalisierte Videos neues Vertrauen bilden und werden häufig vom Nutzer als Wertschätzung interpretiert.

9. Positiver ROI

Unter einem positiven ROI versteht man die Steigerung des Return Of Investment. Der Aufwand und die Produktion einer jeden Videoproduktion gleichen sich meist mit dem daraus resultierendem Ergebnis an Werbung, Reichweite und Aufmerksamkeit aus. Hierbei ist es allerdings wichtig, den Inhalt des jeweiligen Films präzise zu erklären, da sonst schnell ein gegenteiliger Effekt herbeigeführt werden kann. Es zählt also gewusst wie.

10. Verfeinerung durch Strategien

Insgesamt haben Video-Werbeanzeigen die höchste Click-Through-Rate aller digitalen Anzeigeformate. Am besten sind sie in den sozialen Netzwerken vertreten. Den Vormarsch machen hier ebenfalls die Mobile Videos. Auch für Anzeigenkampagnen nutzen sie sich bei Social Media hervorragend. Aus den daraus entstehenden Interaktionen können Zielgruppen gezielter und kosteneffizienter generiert werden. Somit kann man ebenfalls eine Steigerung des ROAS (Return On Advertising Spend) erzielen.

Videoproduktion bei der hafenkrone

Festhalten jetzt wird es ganz verrückt: Wir machen das auch. Einige Videoproduktionen konnten wir bereits in der Vergangenheit für viele Kunden umsetzen.Wie genau das aussieht? - Das findest du hier.

Das will ich auch!

Video als Marketing wäre auch für Dich eine gute Option? Dann schreibt uns gerne eine Mail.