WordPress als CMS

Bis vor einigen Jahren war WordPress unsere erste Wahl, wenn es um die Umsetzung von Unternehmensblogs oder eines Newsrooms ging. Doch WordPress hat sich mehr und mehr zu einem echten, vollwertigen Content Management System auch für mittlere und große Webprojekte entwickelt.

So läuft zum Beispiel die responsive Website vom Stromnetz Hamburg und auch das Intranet auf WordPress. Auch das Online Magazin und die Corporate Website von GARBE Industrial Real Estate haben wir auf Basis von WordPress umgesetzt.

Es gibt gute Gründe für WordPress. Als Open-Source-Software ist es kostenlos. Das ist natürlich ein gewichtiges Argument. Unsere Kunden lieben WordPress, weil die redaktionelle Pflege mit WordPress so einfach ist und das System mit den verfügbaren Plugins fast beliebig erweitert werden kann. Und wenn es für eine Anforderung mal kein passendes Plugin gibt, dann entwickeln wir es bei der hafenkrone.

 Wordpress

Darum setzen wir WordPress ein


Benutzerfreundlichkeit

Für die Installation und das redaktionelle Arbeiten mit WordPress gilt: „Einfacher geht's nicht!“. WordPress ist intuitiv und auch für ungeübte Online-Redakteure sehr leicht nutzbar.

Viele Standardfunktionen an Bord

WordPress bietet schon im Standard viele sinnvolle Funktionen. Zum Beispiel WYSIWYG-Editor, Beitragsvorschau, Drag-and-Drop von Bildern, Videoeinbindung, Rollen- und Rechteverwaltung, Linkmanager, Listenverwaltung, Kategorien- und Keywordmanagement, Spamschutz, Kommentare und Social Links und vieles mehr.

Unendliche Erweiterbarkeit durch Plugins

Durch die weltweit sehr große Entwicklergemeinde von WordPress werden fast täglich neue Erweiterungen, sogenannte Plugins, für WordPress entwickelt und der Community kostenfrei zur Verfügung gestellt. Mittlerweile gibt es weit über 40.000 Plugins.

Einhaltung von Web Standards

Bei der Entwicklung von WordPress wurde viel Wert darauf gelegt, dass jedes einzelne von WordPress generierte Bit den Internet-Standards des W3C entspricht. Das ist nicht nur für die Browser-Kompatibilität wichtig, sondern auch für zukünftige Anwendungen.

Leichte Installation und Upgrades

Die Installation von WordPress und die Upgrades von vorherigen Versionen sind kinderleicht und sehr gut dokumentiert.