Studie zeigt: Es kommt Bewegung in die Social Media B2B-Kommunikation

Social Media ist längst nicht nur für Influencer.Das Thema soziale Netzwerke wird immer wichtiger und das nicht nur in Hinsicht auf die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden, sondern auch unter den Unternehmen selbst. 

Der Trend: Social Media

Nicht nur durch die Pandemie gewann das Social-Media-Marketing an Bedeutung. Auch bereits Jahre zuvor gab es eine deutliche Zunahme. Hinzukommt, dass das Angebot an sozialen Netzwerken immer vielfältiger geworden ist und stetig weiter wächst. Die Themenbereiche werden spezifischer, wie auch die eigenen Darstellungsformen. So, dass inzwischen für jeden der sogenannte passende “Schuh” in Form einer medialen Plattform vorhanden ist. Somit stellt sich nicht mehr die Frage, ob Social Media ein geeignetes Kommunikationsmittel ist, sondern wie man es als Unternehmen mit der richtigen Social-Media-Strategie einsetzen kann. Vor allem im Bereich: Business to Business.

Langzeitstudie als wertvolle Orientierung

Seit 10 Jahren gibt es die Langzeitstudie “Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation” in bereits. Jährlich wird diese ausgewertet und zeigt somit die stetige Veränderung der Social-Media-Nutzung im Bereich B2B im deutschsprachigen Raum. Diese Studie zeigt nicht nur die aktuelle Bestandsaufnahme aus unterschiedlichen Branchen, sondern auch eine wertvolle Orientierung und zuverlässige Perspektive in der B2B-Kommunikation. Bei dem Datenvergleich handelt es sich um keine Momentaufnahme, denn das Nutzerverhalten der Social-Media-Kanäle in der B2B-Branche wurde über die letzten zehn Jahre hinweg analysiert. Untersucht wurde das Verhalten in den sozialen Netzwerken mithilfe eines Fragebogens. Insgesamt haben im vergangenen Jahr 701 Unternehmen aus dem DACH-Raum teilgenommen.

Was genau wird eigentlich analysiert?

Bei den hauptsächlichen Faktoren der Umfrage wurden vor allem folgende Punkte abgefragt und bearbeitet:

 

● Entwicklung der sozialen Netzwerke im vergangenen Jahr

 

● Abzeichnung bestimmter Trends/Entwicklungen

 

● Erwartungen der B2B-Branche an soziale Netzwerke

Ranglisten-Anführer: LinkedIn

Unter den Top 5 der Social-Media-Kanäle, die künftig mehr aufgebaut werden sollten, liegt erneut LinkedIn auf dem ersten Platz. Weitere zentrale Aussagen der Studie sind unter anderem, dass die Hälfte aller Befragten mittlerweile Instagram nutzt. Dadurch wird es zunehmender zum professionellen Kommunikationsmittel der B2B-Branche. Dies kommt durch den verstärkten Einsatz von Bild- und Videomaterial als Kommunikationsform. Zunehmend wird der Bereich der sozialen Netzwerke auch zur Sache der Geschäftsleitung. Unternehmen sollen dadurch nahbarer und transparenter gemacht werden. Ein Trend lässt sich auch bei den Mitarbeitern verzeichnen. Für dieses Jahr sollen vor allem die Mitarbeiter in den Vordergrund treten, um eine nahbare und transparente Außenwirkung zu erzielen. Auf dem Vormarsch neben Instagram steigt auch die Plattform YouTube immer mehr ein.

Twitter längst nicht mehr Top 5

Die Plattform Twitter verliert erstmalig im Ranking der Top 5 und wird durch den Neueinsteiger Instagram ersetzt. Ebenso verschiebt sich die Stakeholder-Ansprache von Twitter auf den Platz 1 des Rankings: LinkedIn. Im Vergleich zum Vorjahr gewinnt LinkedIn in Deutschland sogar einen Zuwachs von rund 9 Prozentpunkten. Knapp 80% der Befragten greifen auf einen Kanal bei LinkedIn zurück. Einer der Gründe: Da es sich besonders durch seinen internationale Charakter auszeichnet. Neben Twitter verlieren auch die Plattformen Facebook und Xing in diesem Jahr erneut an Relevanz für die B2B-Unternehmen. 

Das grande Finale

Seit Anbeginn der Umfrage ist das vergangene Jahr das bisher Ereignisreichste. Immer mehr B2B-Unternehmen greifen auf einen oder mehrere Social-Media-Account/s zurück. Insgesamt nutzen inzwischen 95,5% aller Unternehmen aus der B2B-Branche diese Option. Das Ziel: Die Kanäle werden häufig als Kommunikationsmittel genutzt und zum Bewerben und Vorstellen der eigenen B2B-Marke.

Guidelines & Leitfaden bei der hafenkrone

Tipps und Informationen zum Thema Media-Strategie und soziale Netzwerke bekommst Du auch bei uns in der Agentur. Durch ein eigenes auf dein Unternehmen zugeschnittenes Konzept, wie auch verschiedene Strategien, können wir dir helfen den Market der sozialen Netzwerke zu betreten, einen bereits vorhandenen Kanal zu stärken oder zu erweitern. Das klingt spannend? - Dann ruf doch gerne mal durch.